Aktuelles zum corona-virus:

Informationen und Einschränkungen >>

Unterkunft suchen

Über 1200 Hotels, Ferienwohnungen, Bauernhofunterkünfte …

Warenkorb
Wann wollen Sie an- und wieder abreisen?
Wieviele Personen reisen an?
erweiterte Suche

größte Auswahl garantiert

Bezahlung vor Ort

Ausgezeichnete Beratung und sichere Buchung (Ihre Daten werden mit SSL Technologie verschlüsselt übertragen und sind somit für Unbefugte nicht lesbar).

Tipp Fernwanderweg

Via Alpina – Violetter Weg

Schwierigkeit Schwer
Länge 1042.6 km Dauer 365:00 h
Aufstieg 55100 m Abstieg 56415 m
Höchster Punkt 2296 m Niedrigster Punkt 339 m

International bekannter Fernwanderweg von Slowenien über Österreich nach Deutschland

Eigenschaften Etappentour, Einkehrmöglichkeit, Bergbahnauf-/-abstieg, aussichtsreich, geologische Highlights, faunistische Highlights, Gipfel-Tour, Streckentour, kulturell / historisch, botanische Highlights
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Beste Saison
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • Aug
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez

Auf 66 Etappen führt die violette Route der Via Alpina von Slowenien über Österreich nach Deutschland. Auf dem Weg von den Östlichen Julischen Alpen bis ins Allgäu werden die Steiner Alpen, die Karawanken, die Steirischen Alpen, die Niederen Tauern, der Dachstein, die Salzburger Alpen, die Berchtesgadener Alpen, die Chiemgauer Alpen, die Bayrische Voralpen und die Ammergauer Alpen durchquert.

Die Landschaft besteht auf weiten Teilen der Strecke aus Kalkhochebenen und Gebirgswäldern. Abseits der touristischen Stätten, beispielsweise dem Königssee und den Königsschlössern bei Füssen, bewegt man sich auf der violetten Via Alpina meist abseits viel begangener Wege. Das Abenteuer ist für erfahrene Bergwanderer mit ausreichend Kondition in der Regel kein Problem.

Wegbeschreibung

Slowenien

Tržaška koča na Doliču – Luknja-Sattel – Aljažev dom v Vratah – Vrata-Tal – Mojstrana – Dovje – Dovška Baba – Koča na Golici – Prešernova koča na Stolu – Roblekov Dom – Preval – Koča na Dobrči – Tržič – Koča na Kriški gori – Dom pod Storžičem – Stegovnik – Zgornje Jezersko – Seebergsattel (Grenze Slowenien/Österreich)

Österreich

Kepp – Trögern – Eisenkappler Hütte – Bad Eisenkappel – Riepl – Feistritzer Spitze – Bleiburg – Lavamünd an der Drau – Weintrattl – Soboth – Radlpass – Eibiswald – Schwanberger-Brendlhütte – Koralpenhaus – Großen Speikkogel – Pack – Peterer Sattel – Salzstiegelhaus – Gaberl – Knittelfeld – Tremmelberg – Seckau – Ingering – Kettentörl – Trieben – Admont – Pyhrgasgatterl – Rohrauerhaus – Bosruckhütte – Spital am Pyhrn – Toter Mann – Zellerhütte – Vorderstoder – Hinterstoder – Prielschutzhaus – Temlbergsattel – Rotkogelsattel – Pühringerhütte – Albert-Appel-Haus – Hochklapfsattel – Augstsee – Loserhütte – Lambacher Hütte – Bad Goisern – Goisererhütte – Gosau – Gablonzer Hütte – Theodor-Körner-Hütte – Hofpürglhütte – Lungötz – Hochalm – Dr.-Heinrich-Hackel-Hütte – Werfenweng – Werfen – Mitterfeldalm – Arthurhau – Erichhütte – Hinterthal – Maria Alm – Riemannhaus im Steinernen Meer (Grenze Österreich/Deutschland)

Deutschland

Kärlingerhaus über dem Funtensee – St. Bartholomä am Königssee – Bootsfahrt zum gleichnamigen Ortsteil von Schönau am Königssee –Grünsteinhütte – Engedey – Neue Traunsteiner Hütte – Reiter Alm – Unken – Peitingköpfl – Ruhpolding – Hochfelln – Hochgern – Marquartstein – Kampenwand – Kampenwand-Bergstation – Weitlahnerkopf – Roßalm – Priener Hütte – Sachrang – Spitzsteinhaus – Inntal – Erl – Oberaudorf – Brünnsteinhaus – Großen Traithen – Ursprungtal – Rotwandhaus – Spitzingsattel – Stümpflinghaus – Sutten-Alm – Risserkogel – Kreuth – Seekarkreuz – Lenggries – Brauneck – Latschenkopf – Tutzinger Hütte – Kesselberg – Herzogstandhaus – Heimgarten – Eschenloh – Hohe Kisten – Weilheimer Hütte – Krottenkopf – Esterbergalm – Wank-Gipfel – Garmisch-Partenkirchen – Pflegersee – Enningalm – Rotmoos-Alm – Schloss Linderhof – Bäckenalmsattel – Kenzenhütte – Kenzensattel – Gabelschrofensattel – Schloss Neuschwanstein – Füssen – Zwölferkopf – Burgruine Falkenstein – Pfronten – Aggenstein – Bad Kissinger Hütte – Tannheim – Gaishorn – Bockkarscharte – Prinz-Luitpold-Haus – Laufbacher Eck – Edmund-Probst-Haus – Oberstdorf

Ausrüstung

Feste und gut eingelaufene Wanderschuhe, bequeme und funktionale Kleidung (wind-, wasserdicht, mehrere Schichten), großer Rucksack mit Regenhülle, Karte und Kompass, Sonnenschutz, Lampe, Erste-Hilfe-Set, Wasser und Nahrungsmittelvorrat, Campingausrüstung

Tipp des Autors

Die Tour lässt sich in 66 Etappen aufteilen, die zwischen den in der Wegbeschreibung genannten Ortschaften und Hütten verlaufen. Wer in der Hauptsaison unterwegs ist, sollte Hütten im Vorfeld reservieren.

Startpunkt Tržaška koča na Doliču

Downloads

Quelle

Outdooractive Redaktion