Pfarrkirche Herz-Jesu Bad Feilnbach Kirche

Pfarrkirche von Bad Feilnbach...

Jahrhundertelang gehörte die Region, und damit auch Bad Feilnbach, kirchlich zur Pfarrei Au bei Aibling. Politisch erlangte Feilnbach bereits 1849 die Eigenständigkeit. Mit dem Bau der Herz-Jesu-Kirche unter Expositus Alfons Amrain (1922-1959) wurde die seit 1922 bestehende Expositur Lippertskirchen-Wiechs 1959 aus dem Pfarrverband Au entlassen, zur Kuratie und am 1.1.1963 zur selbständigen Pfarrei erhoben.

Die Herz-Jesu-Kirche, die mit ihrer satten Zwiebel auf dem Turm an den Barock vieler Kirchen der Gegend erinnert, ist ein Bau des Münchener Architekten Joseph Rampl aus den Jahren 1956/57.

Wer den Innenraum betritt, wird überrascht sein von seiner großzügigen Weite. Ein Natursteinmosaik mit Steinen aus aller Welt, entworfen vom Münchener Kunstmaler Willibald Bierl und 1971 ausgeführt, bestimmt mit der bemerkenswerten Bildkomposition der Majestas Domini an der Chorrückwand den Raumeindruck. Vom gleichen Künstler stammen auch die wertvollen, großformatigen Glasfenster der Kirche. Als Besonderheit sei auf die Kreuzwegdarstellung des Malers Leo von Welden (1899-1967) verwiesen, der lange in Feilnbach wohnte.

Kontakt

Kath. Pfarramt Herz Jesu
Gartenstr. 10
83075 Bad Feilnbach

Telefon +49 (0)8066 250

herz-jesu.bad-feilnbach@erzbistum-muenchen.de

www.kirche-feilnbach.de/Start.html


Reiseauskunft der Deutschen Bahn AG

Geben Sie bitte Ihren gewünschten Abfahrtsort ein. Sie können auch die Straße und Hausnummer mit eingeben, für eine genaue Berechnung der Strecke.