Zehn Grundregeln für Tourengeher

Regeln des Deutschen Alpenvereins für mehr Sicherheit auf den Skipisten...

Die einen wedeln die Piste hinunter, die anderen erklimmen diese auf eigene Faust. Das Skibergsteigen hat sich zu einem absoluten Trend unter den Genusswintersportlern entwickelt. Jedoch bringt dieser Wintersport auch eine ernst zu nehmende Verantwortung gegenüber andren Skifahrern mit sich. Aufgrund des entstehenden Gegenverkehrs auf den Skipisten herrscht ein hohes Gefahrpotenzial. Daher hat der Deutsche Alpenverein zehn Grundregeln für Tourengeher aufgestellt:

1. Auf eigene Gefahr! Aufstiege und Abfahrten erfolgen immer auf eigene Gefahr und Verantwortung.         
2. Hintereinander gehen! Tourengeher dürfen sich während des Aufstiegs nur am Pistenrand entlang bewegen. Das Gehen nebeneinander ist verboten. Dabei muss immer auf andere Skifahrer geachtet werden.
3. Besondere Vorsicht wahren! Achtung bei Kuppen, Engpässen, Steilhängen und Vereisungen. Beim Queren der Piste ist besondere Vorsicht geboten. Das Queren der Piste in unübersichtlichen Bereichen ist strengstens verboten.
4. Gesperrte Pisten nicht begehen! Hinweise und Routenvorgaben vor Ort beachten.
5. Achtung bei Pistenarbeiten und Seilwinden! Bei Pistenarbeiten Vorsicht und Rücksicht wahren. Frisch präparierte Pisten nur am Pistenrand befahren. Bei Einsatz von Seilwinden sind die Pisten aus Gründen der Sicherheit gesperrt. Es herrscht Lebensgefahr und daher auch strengster Begehverbot.
6. Stirnlampe und reflektierende Kleidung! Bei Anbruch der Dunkelheit stets eine Stirnlampe und reflektierende Kleidung tragen.
7. Achtung Lawinengefahr! Im Gelände auf alpine Gefahren, insbesondere Lawinengefahr, achten. Sind Lawinensprengungen geplant, darf in diesem Gebiet keine Skibergtour unternommen werden.
8. Naturverträgliches touren ist oberstes Gebot! Skibergtouren nur bei genügend Schnee unternehmen. Schäden in der Pflanzen- und Bodendecke möglichst vermeiden.
9. Rücksicht auf Wildtiere! Bei Einbruch der Dämmerung reagieren Wildtiere sensibel auf Störungen. Hunde dürfen nicht mitgenommen werden.
10. Anreise und Parken. Umweltfreundliches Anreisen ist gewünscht. Die Regelungen an den Parkplätzen beachten und Parkgebühren entrichten.