Stationäre Vorsorgeleistungen in anerkannten Kurorten und stationäre Rehabilitation

Reichen ambulante Vorsorge- und Rehabilitationsleistungen nicht aus, dann kann der zuständige Kostenträger eine stationäre Behandlung mit Unterkunft und Verpflegung in einer Kurklinik, in einem Sanatorium oder in einer Rehabilitationseinrichtung bewilligen.

Den Kurort und Ihre Unterkunft müssen Sie hierbei mit dem Kostenträger abstimmen. Die gewählte Unterkunft bestätigt Ihnen den Anreisetermin. Vom Kostenträger werden in der Regel für drei Wochen die gesamten Kosten übernommen, es sei denn, für die Krankheit ist eine andere feste Behandlungszeit vorgesehen oder eine Verlängerung der Behandlung ist aus medizinischen Gründen dringend erforderlich.

Ihre Eigenbeteiligung beträgt 10 € pro Tag.

Bei Zuständigkeit der Beihilfestelle oder der Privatkrankenkasse sind sowohl die Kostenübernahme für Unterkunft und Verpflegung als auch die Kostenbeteiligung für medizinische und therapeutische Leistungen individuell abzuklären.

So beantragen Sie eine Kur >>