Nachhaltig und entspannt autofrei unterwegs - attraktive Nahverkehrsangebote für Ausflugsziele im Chiemsee-Alpenland

Chiemsee-Alpenland (Juni 2019) – Immer mehr Personen möchten in ihrer Freizeit das Auto stehen lassen und entspannt an ihr Ausflugsziel oder ihren Urlaubsort reisen. Das Chiemsee-Alpenland südlich von München und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Region sind ideal mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Immer mehr Leute lassen in ihrer Freizeit das Auto stehen. Die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu einem Urlaubs- bzw. Ausflugsziel bringt dabei nicht nur den Vorteil eines besseren ökologischen Fußabdrucks mit sich, sondern erspart nebenbei auch die lästige Parkplatzsuche oder gar Stau auf den Straßen. Oftmals scheitert jedoch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln am unzureichenden Anschluss der Urlaubsdestination oder des Ausflugsziels an das öffentliche Nahverkehrsnetz.

Im Chiemsee-Alpenland garantieren die Strecken der Deutschen Bahn und des Meridian München-Salzburg, München-Kufstein, Holzkirchen-Rosenheim sowie der Südostbayernbahn Mühldorf-Rosenheim, und in Wasserburg am Inn der Anschluss an das MVV-Gebiet eine ideale Erreichbarkeit und Vernetzung innerhalb der Region. Ergänzt werden die Zugverbindungen vom Liniennetz der Busse sowie von einer Vielzahl lokaler Ausflugs- und Wanderbusse, die in den Sommermonaten verkehren. So ist nicht nur die Anreise ins Chiemsee-Alpenland unkompliziert, sondern auch die wichtigsten und schönsten Ausflugsziele vor Ort sind schnell und bequem erreichbar.

Urlauber aufgepasst: Für Gästekartenbesitzer sind viele Leistungen sogar umsonst oder ermäßigt.

Chiemseeringlinie

Der beliebte Rad-, Wander- und Badebus umrundet mehrmals täglich den Chiemsee und verknüpft so alle größeren Strandbäder, Erholungszentren wie beispielsweise Bad Endorf sowie die Schiffsanlegestellen am Chiemsee. Durch die Möglichkeit zur Fahrradmitnahme und die Anbindung zu Bus und Bahn ergeben sich abwechslungsreiche Wander- und Radtouren rund um das „Bayerische Meer“.

Wendelsteinringlinie

Auch der Wendelstein mit seinen Bergbahnen, dem Wendelsteinkirchlein und dem einzigartigen Panoramablick ist ohne Auto erreichbar. Mit der Bayerischen Oberlandbahn und Meridian sowie vor Ort mit der Wendelsteinringlinie wird der Anschluss zu zahlreichen Wanderrouten und den angrenzenden Gemeinden ermöglicht.

Samerberger Wanderbus

Die beliebtesten Wanderparkplätze von Samberberg sowie die Talstation der Hochriesbahn erreichen Sonn- und Feiertagswanderer mit dem Samerberger Wanderbus. Dieser Bus bringt die Ausflügler von Bad Feilnbach, Bad Aibling, Kolbermoor und Rosenheim zum Startpunkt ihrer Tour und abends wieder nach Hause.

Ausflugsbus Inntal – Priental – Chiemsee

Der „Ausflugsbus Inntal – Priental – Chiemsee“ bringt Gäste von Oberaudorf im Inntal über das Priental bis hin zum Chiemsee und verbindet so beispielsweise den Erlebnisberg Hocheck, das Bergsteigerdorf Sachrang, die Kampenwandbahn und den Chiemsee mit seinen Inseln.

Chiemgauer Lokalbahn

Durch die nostalgische Lokalbahn „Bad Endorf – Obing“ sind die Ausflugsziele im Norden der Region, wie z.B. das historische Bauernhausmuseum und die Oldtimer-Ausstellung „EFA Mobile Zeiten“ in Amerang oder die Chiemgau Thermen in Bad Endorf erreichbar.

Viele weitere ÖPNV-Angebote wie der Moor-Express in Bad Aibling oder der „Bürgerbus Chiemsee“ sorgen für Mobilität ohne Auto. Mehr Informationen zu Freizeitaktivitäten, Nahverkehrsangeboten, Radtouren und detailliert ausgearbeitete Tourenvorschläge ab den Haltestellen sind unter www.chiemsee-alpenland.de/ohne-auto-unterwegs zu finden.

Aussichtsplattform Hocheck

©Bergbahn Hocheck - Erlebnisberg Oberaudorf Hocheck

zum Download

Schloss Herrenchiemsee

© Chiemsee-Alpenland Tourismus

zum Download

Pressekontakt

Patrizia Scravaglieri
Marketing PR/Online
Felden 10
83233 Bernau am Chiemsee
Telefon: +49 (0) 8051 96 555 46
Fax:  +49 (0) 8051 96 555 45
scravaglieri@chiemsee-alpenland.de

Daten & Fakten zur Region

  Fact Sheet  (pdf - 258,11 kB)