Weißwurst-Workshop und Kas-Kurs im Chiemsee-Alpenland - Wissen, wo es herkommt…

Bernau am Chiemsee/München, Januar 2019 - Eine Brotzeit gehört zu Bayern, wie das Amen in die Kirche. Sei es nun der Kaas direkt aus der Käserei, die Brezn und das Brot vom Bäcker um die Ecke oder die Wurst aus der Dorfmetzgerei: eine bayerische Brotzeit wird erst mit den regionalen Lebensmitteln zum echten Schmankerl. Bei verschiedenen Kursen und Führungen erfahren die Gäste im Chiemsee-Alpenland, wo die Zutaten für die zünftige Zwischenmahlzeit herkommen und versuchen sich auch selbst an der Herstellung. So lernen die Teilnehmer etwa bei einem Hof-Besuch Wissenswertes zu Erzeugung und Verarbeitung von Getreide, probieren sich bei den Weißwurst-Seminaren an dem bayerischen Wurst-Klassiker oder schauen dem Käsemeister bei der Herstellung über die Schulter.

Selbstgemacht schmeckt es doch am besten!

In den Mitmach-Kursen der Simsseer Weidefleisch BIO-Metzgerei in Stephanskirchen erfahren Interessierte, was auf ihre Teller kommt. Gemeinsam mit dem Metzgermeister produzieren die Teilnehmer Wurstspezialitäten, lernen Spannendes zu Herstellungsprozessen, Zutaten sowie über die Herkunft und verkosten anschließend ihre Kreationen im gemütlichen Salettl. Auch bei den Weißwurst-Workshops „Wei’s Wurscht is“ in Rosenheim legen Hobby-Köche selbst Hand an. Nach einer fachlichen Einweisung in die Wurstproduktion und der Live-Zubereitung durch den Metzgermeister Hubert Lohberger und den zertifizierten Fleischsommelier Lukas Lohberger, machen sich die Gäste im praktischen Teil selbst ans Werk. Natürlich kommt auch hier der Genuss nicht zu kurz und die Weißwürste werden direkt nach der Arbeit bei einer gemeinsamen Brotzeit verspeist. Auf dem Huben Hof bei Nußdorf am Inn dreht sich hingegen alles um Käse. Hier blicken Genussliebhaber hinter die Kulissen der Käseherstellung und des landwirtschaftlichen Betriebs einer Käserei. Von der Milch zum kräftigen Gewürzkäse: In der Schaukäserei erklärt Inhaber Thomas Jaud, worauf es beim Käsen ankommt und demonstriert die verschiedenen Arbeitsschritte. Von der Aussaat des Korns bis zum fertigen Brot, verfolgen Gäste auf dem Biohof von Simon Fink die Erzeugung, Verarbeitung und Vermarktung der Getreide-Produkte. Bereits in der dritten Generation betreibt der Inhaber den landwirtschaftlichen Betrieb. Der gesamte Ertrag wird ab Februar 2019 in der neu eröffneten hofeigenen Bäckerei weiterverarbeitet und schließlich im ebenfalls neuen Hofladen oder Café verkauft. Viele weitere regional und nachhaltig orientierte Hofläden und -cafés in der Urlaubsregion nur eine Stunde südlich von München zeigen den Gästen, wo die Produkte herkommen und wie sie gefertigt werden.

Bier-Erlebnisse im Chiemsee-Alpenland

Bei so viel gutem Essen, darf das kühle Bier nicht fehlen. Beim Braukurs der Simsseer Braumanufaktur begleiten Besucher den Brauer einen Tag beim Herstellungsprozess des Frischbiers und gewinnen besondere Einblicke in das Handwerk – inklusive Verkostung und Brotzeit natürlich. Im Braumeister-Seminar versuchen sich die Teilnehmer sogar selbst an der hohen Kunst und entwerfen unter Anleitung des Meisters ihr eigenes Wunschbier mit individuellen Geschmacksrichtungen und Rezeptur. Egal, ob klassische Biere oder besondere Spezialitäten, bei den Brauereiführungen in der Oberaudorfer Privatbrauerei gehen Interessierte auf eine spannende Reise vom Sudhaus bis zur Abfüllung. Auch in der Privat-Brauerei Gut Forsting haben Bier-Liebhaber die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen zu werfen. Jeden Freitag lädt der Gasthof Forsting ab 9 Uhr zudem zum Frühshoppen ein. Bei ofenfrischen Brezen und Weißwürsten aus der hauseigenen Metzgerei erleben Gäste eine typische bayerische Atmosphäre. Im Sommer geht es mit dem Rad von Bad Aibling auf die Spuren der Grundzutat des Bieres zum südlichsten Hopfengarten Bayerns. Bei der Hopfengartenführung erklärt Dipl. Ing. agrar Augustin Neureuther, worauf es beim Anbau ankommt und wie er geerntet wird. Anschließend verkosten die Besucher im Biergarten der Schlossbrauerei Maxlrain bei einer gemütlichen Brotzeit das Endprodukt.

Weitere Informationen über das Chiemsee-Alpenland sind im Chiemsee-Alpenland-Infocenter unter info@chiemsee-alpenland.de oder per Telefon unter +49-(0)8051 96555 0 sowie unter www.chiemsee-alpenland.de erhältlich. News, Live-Berichte, Bilder und Videos gibt es auch auf Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest oder You Tube.

Bilder zum Download, Hintergrundinformationen und zusätzliche Pressetexte sind im Online Media-Center unter www.piroth-kommunikation.com oder auf Anfrage an media@piroth-kommunikation.com erhältlich.

Bierfässer, Gut Forsting

© Chiemsee-Alpenland Tourismus

zum Download

Daten & Fakten zur Region

  Fact Sheet  (pdf - 258,11 kB)